Menu

5- bis 8-Jährige.

Kolumbien: Frieden aufbauen

(bereits ab Oktober 2017)

"Ich will, ich kann, ich schaffe es!"
Dieses bildlich illustrierte Märchen erzählt die Geschichte von Rosita und Leo, zwei Kindern, die mit ihren Familien vor dem bewaffneten Konflikt in Kolumbien geflohen sind. Weit weg von ihrem Zuhause müssen sie sich nun ein neues Leben am Stadtrand von Cali aufbauen.

Die Klasse anmelden

 

8- bis 12-Jährige.

Mobiltelefone und Kinderrechte, folgen wir der Spur des Goldes

(bereits ab Oktober 2017)

Wie hängt dieser alltägliche Gegenstand mit Kinderarbeit in Goldminen von Burkino Faso zusammen? Die Jugendlichen erfahren, warum dort gegen grundlegendste Kinderrechte verstossen wird. Das abgebaute Gold wird zur Herstellung von Handys benötigt…

Kolumbien: Kinder schützen und Frieden aufbauen

(bereits ab Oktober 2017)

In Kolumbien zwingt der bewaffnete Konflikt zahlreiche Kinder und ihre Familien, vom Land zu fliehen und in die Vororte der Grossstädte zu ziehen. Doch sind diese Kinder dort mit anderen Formen von Gewalt konfrontiert.

Ernährung, ein Recht für alle

(ab Januar 2018)

Welche Herausforderungen stellt weltweit Lebensmittelkonsum in einer globaler Perspektive? Die Kinder entdecken Schwierigkeiten, mit denen Bauern in Peru, Burkina Faso und in der Schweiz konfrontiert sind. Sie denken auch darüber nach, wie sie selbst verantwortungsvollerer essen und trinken können.

Robin des Watts

(Angebot auf Anfrage)

Das Sonderprogramm Robin des Watts sensibilisiert Schüler zum Energiesparen und begleitet sie dabei, selbst konkret für eine gerechtere und weniger energieaufwendige Welt zu handeln. Die SchülerInnen können aktiv an der Reduzierung des Strom-, Heizungs- und Wasserverbrauchs in ihren Schulhäusern teil nehmen. Somit tragen Sie auch dazu dabei, dass dank der Ersparnisse eine Schule in einem Land des Südens renoviert werden kann. Mehr erfahren

Die Klasse anmelden

 

13- bis 20-Jährige.

Mobiltelefone und Kinderrechte – auf den Spuren des Goldes (13 bis 20 Jahre)

(bereits ab Oktober 2017)

Die Animation stellt einen Zusammenhang her zwischen diesem alltäglichen Objekt und den Kinderarbeitern in der verminten Zone in Peru.

Wie hängt dieser alltägliche Gegenstand mit Kinderarbeit in peruanischen Goldminen zusammen? Die Jugendlichen erfahren, warum dort gegen grundlegendste Kinderrechte verstossen wird. Ein Rollenspiel ermöglicht ihnen, sich in die Haut zahlreicher Akteure des Goldgeschäfts zu versetzen.

Migration (13 bis 15 Jahre)

(ab Januar 2018)

Inmitten einer Region, die schwer von mehreren humanitären Krisen getroffen ist, nimmt der Libanon über eine Million syrische und palästinensische Flüchtlinge auf. Die Hälfte dieser Bevölkerung sind Kinder. Entdeckt den Alltag des Jungen Bassam im Libanon !

Ernährung, ein Recht für alle (13 bis 15 Jahre)

(ab Januar 2018)

Welche Herausforderungen stellt Lebensmittelkonsum in einer globaler Perspektive? Die Jugendlichen entdecken Schwierigkeiten, mit denen Landwirte in Peru, Burkina Faso und in der Schweiz konfrontiert sind, um der Marktanfrage gerecht zu werden. Sie denken auch darüber nach, wie sie sich selbst verantwortungsvollerer ernähren können.

Die Klasse anmelden

Handeln

    Im Anschluss an eine Animation haben die Kinder und Jugendlichen

    die Möglichkeit, sich konkret für eine gerechtere und nachhaltigere

    Welt einzusetzen, indem sie umsetzen, was sie gelernt haben.

    Hier finden Sie eine Liste von konkreten Projekten,

    die von Schulen durchgeführt wurden, und die

    für Kinder Sinn ergeben.